Schlagwörter

, , , ,

Lebenshaltungskosten:

Ich habe mal eine Aufstellung gemacht, was wir dieses Jahr für unsere monatlichen Grundausgaben ausgegeben haben, damit man eine Vorstellung hat, wie teuer oder preiswert hier das Leben so ist.



Strom: 58 Euro
Wasser: 10 Euro
Internet: 37,50 Euro
Trinkwasser: 23 Euro
Mexic. Cell: 15 Euro
Lebensmittel: 450 Euro (inkl. Bierchen und Wein)
Benzin (PKW): 50 Euro
KFZ-Versicherung: 10,50 Euro

Die Grundausgaben belaufen sich also bei 654 Euro, bei eigenem Haus.

Für ein gutes Haus mit 2 oder 3 Schlafzimmern bezahlt man durchschnittlich eine Kaltmiete von
375 Euro.
Wenn man Sky installieren läßt, damit man die Deutsche Welle sehen kann, belaufen sich die
monatl. Kosten auf  30 Euro.

Haus und Grundsteuern müssen wir nicht bezahlen, da wir eine Firma gegründet haben, der das Haus und das Grundstück gehört. Diese Firma haben wir nach der Gründung „schlafen gelegt“
und somit haben wir keine Einnahmen. 

Ich denke, eine Firmengründung ist der günstigste Weg hier in Mexico.

Für die Gründung eine Firma (Gesellschaft) in Mexico braucht es immer 2 Gesellschafter oder Aktionäre. Diese können aber auch Ausländer sein.
Die Gründung geht sehr schnell und kostet z.Zt. ca. 370 Euro.

Gerne wird Neuankömmlingen das Fideicomiso angeboten.
Das Fideicomiso schafft einen Treuhandvertrag zum Nutzen ausländischer Käufer.
Der Eigentümer erhält alle Rechte, wie den Verkauf oder Verpachtung der Immobilie.
Im Todesfall geht die Immobilie an die gesetzlichen Erben. Es hat eine Gültigkeit von 50 Jahren
und kann um weitere 50 Jahre verlängert werden.

Die Kosten belaufen sich für ein Fideicomiso z.Zt. auf  ca. 1800 Euro.
Da aber eine Mexicanische Bank dafür bürgt, müssen monatliche Zahlungen an die Bank geleistet werden. Der Preis hängt von der Größe des Grundstückes und Größe des Hauses ab.

Wir kennen ein Ehepaar mit einem Haus mit 380 qm² Wohnfläche und die müssen eine monatliche Zahlung von ca. 260 Eure an die Bank zahlen. Monat für Monat, Jahr für Jahr!!!
Und das Schlimme an der Sache ist, man kommt da nicht mehr raus.

Auf jeden Fall sollte man hier nie etwas ohne einen RA machen und sich nicht auf die Immobilienmakler verlassen, denn dann ist man oftmals verlassen.

Hasta luego
Gil