Schlagwörter

, , ,

Es ist unglaublich, dass wir hier in den Bundesländern Yucatan, Campeche und Tabasco seit Monaten keinen Honorarkonsul mehr haben und zwar seit Juli 2014 und dass ohne Vorankündigung. 
Einfach geschlossen!

Zur Zeit ist der Honoralkonsul von Quintana Roo (Cancun) für alle drei Bundesstaaten auch noch zuständig.

Es wird einem als Deutscher schon einiges abverlangt. Ich musste schon zwei mal (da bin ich nicht die Einzige) nach Cancun, um meine Unterschrift beglaubigen zu lassen.
Das waren immerhin insgesamt schlappe 1,300 km, was natürlich auch mit Zeit und Unkosten verbunden ist.

Ich kann das Auswärtige Amt nicht verstehen. Auch nicht, dass der ehemalige Honorarkonsul so lange im Amt war. 
Benötigte man einen Termin, bekam man sehr, sehr oft die Antwort: Der Herr Konsul ist zur Zeit in Deutschland. Versuchen sie es in der nächsten Woche nochmals.
Es geht ja noch nicht einmal nur um deutsche Belange, Reisepass, Beglaubigungen u.s.w., sondern auch um viele Mexicaner, die z.B. in Deutschland studieren oder arbeiten möchten, die Personen benötigen ein Visum u.s.w.  Auch die Mexicaner, egal woher sie kommen, müssen sich auf den Weg nach Cancun machen.

Was uns Deutschen auch ein wenig sauer aufgestoßen ist bei unserem ehemaligen Honorarkonsul, dass es einen Mexicanischen – Deutschen Stammtisch einmal im Monat gab, aber Ihr werdet es nicht glauben, es wurde nur spanisch gesprochen und das auf Deutschem Hoheitsgebiet.
Da fehlen einem einfach die Worte.

Genug geschrieben, alles weitere ist Stillschweigen.
Mein Hubby und ich und ich denke auch alle anderen deutschen Auswanderer wünschen sich, dass wir so schnell wie möglich einen kompetenten und hilfsbereiten neuen Honorarkonsul hier in Yucatan, Campeche und Tabasco begrüßen können.

In diesem Sinne, immer fröhlich bleiben…


Hasta luego
Gil