Schlagwörter

 

Seit 1997 ist die Ausgrabungsstätte von Ek Balam freigelegt. Sie liegt in der Nähe von Valladolid.

Es ist eine Mesoamerikanische Kultur der Maya. Die Stätte befindet sich im Urwald, ca. 30 km von Valladolid und 178 km von Merida entfernt.

Ek Balam ist Yukatekisches Maya und bedeutet „Schwarzer Jaguar“.



Die Spuren der Siedlung reichen zwischen 100 und 300 zurück.
Die Blütezeit war zwischen 700 und 1000 n.Chr. Etwa 1200 muss der Abstieg begonnen haben.

Eine frühe Nachricht über Ek Balam befindet sich in einer staatlichen Erhebung aus dem 16. Jahrhundert, wo auch die ganzen Gebäude beschrieben sind.

Der Gründer hieß Ek Balam oder Coch Cal Balam und er soll ca. 40 Jahre bis zu seiner Ermordung geherrscht haben. Aus den Inschriften Texten muss es noch wenigstens drei weitere Herrscher gegeben haben.

Nach der spanischen Eroberung Yucatans war Ek Balam bewohnt, wurde aber 1597 kurz entvölkert. Danach wurde Juan Capul als Gouverneur in einer der Siedlungen eingesetzt.

Das Zentrum hat einen doppelten Mauerring und ist ca. 1,25 km² groß.

Ein Besuch lohnt sich, wer sich für die Maya Kultur interessier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 








Teil II der Fotos von Ek Balam erfolgt im nächsten Post.

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern einen schönen entspannten Sonntag…


Hasta luego
Gil

Copyright by Gil Schulte