Schlagwörter

 

Laut einem UNO-Bericht über die Welternährung ist Mexico eines der Länder mit der höchsten Rate an Übergewichtigen und Spitzenreiter in Fettleibigkeit.



Jeder dritte Mexicaner ist übergewichtig und der Gesundheitszustand der Bevölkerung ist fatal.
Schuld daran ist, dass sie sich nach amerikanischem Vorbild ernähren. An jeder Straßenkreuzung und in allen Mall’s sind Fastfood-Ketten präsent.

Der Softdrink-Konsum ist enorm. In erster Linie wird hier „Coca Cola“ getrunken.
Der Durchschnitt soll bei 164 Liter pro Jahr liegen.

Ich muss sagen, wir stellen das auch immer mit Erschrecken fest, wenn bei uns Arbeiter sind, die den Rasen ect. mähen oder andere Arbeiten erledigen. Sie möchten kein Wasser, sondern Cola!!!

Sport oder Bewegung, was ist das? Wenigstens für die meisten Mexicaner. Sie bevorzugen die Restaurants zu jeder Tageszeit und den Fernseher, mit Bier, Cola und Ships.

Mittlerweile gibt es aber einige Städte, die am Wochenende aktive Betätigungen anbieten.
In Merida, z.B. ist eine Hauptverkehrsstraße für den Verkehr gesperrt. Dort können sich die Menschen dann sportlich betätigen, wie Biken, Skaten, Walken usw.

Das ungewöhnlichste Projekt gibt es allerdings in Mexico City, D.F.

Sie haben eine „neue Währung“ eingeführt:

10 Kniebeuge  =  1 Gratis-Fahrt mit der städtischen Metro im Wert von 5 Pesos.

Es gibt mittlerweile 15 Metro-Stationen, die mit diesen Gesundheitsmaschinen ausgestattet sind.
Man muss nur der Anleitung auf dem Bildschirm folgen. Es gibt eine Quittung, die ausweist, wie viele Kalorien man verbraucht hat und somit hat man sein Gratis-Ticket.

Die Frage stellt sich nur, welche Personen machen da mit???

In diesem Sinne, immer schön sportlich bleiben…


Hasta luego
Gil