Schlagwörter

, , ,

img_0333

 

Rentner, die in Mexico leben möchten, benötigen eine Aufenthaltsgenehmigung…

Zusätzlich zu einem Visumantrag muss man noch einen Nachweis der
finanziellen Lage einreichen: Kontoauszüge, woraus ein monatliches Durchschnittsguthaben von 76.500 Euro während der letzten 12 Monate
hervorgeht oder einen Rentenbescheid der letzten 6 Monate, dass ein
monatliches Einkommen von 1.920 Euro überwiesen wird und ein
erfolgreiches Interview im Konsulat des Termins.

 

img_0347

 

Zu unserer Zeit war alles noch ganz einfach.
Wir mussten lediglich für die erste Person 700 Eure und für jede weitere
Person 250 Euro nachweisen.
Wir sind mit einem One Way Flug nach Merida gekommen und haben
ein paar Tage später hier das Visum beantragen können.

In Deutschland erhält man nur ein vorläufiges Visum. Es ist ab dem Tag
für 180 Tage und nur für die Einreise gültig.
Innerhalb von 30 Tagen nach der Einreise muss man die nächste
Einwanderungsbehörde aufsuchen, um eine gültige Aufenthaltskarte
zu erhalten. Vorher darf man nicht aus Mexico ausreisen.

Man bekommt mit diesem Visum keine Arbeitserlaubnis.
Erst wenn man RESIDENTE PERMANENTE  ist, hat man die gleichen Rechte
und Pflichten wie ein Mexicaner.

Wer diese Voraussetzungen erfüllt, kann in Mexico sehr gut das fröhliche
Leben und die hervorragende Küche genießen…

 

img_0366

 

Hasta luego
Gil