Schlagwörter

, , , , , ,

 

Mein Reisepass war abgelaufen und ich rief in Merida beim H-Konsul an, wann
ich vorbei kommen könnte, um einen neuen EU-Reisepass zu beantragen…

Die Antwort war, wir können hier nur einen vorläufigen Pass ausstellen.
Sie müssen nach Mexico D.F., um einen zu beantragen.
Ach ja, wie schön, sich eben mal in den Flieger setzen, 1000 km hin und
1000 km wieder zurück. Ein ziemlich teurer Reisepass!
Der nächste Satz war: Ich sage Ihnen gleich, dass Sie in Cancun erst gar
nicht anrufen brauchen, die stellen auch keine aus.
Ich sagte nur super und wünschte noch einen schönen Tag.

Mein Hubby setzt sich sofort an den PC und siehe da, laut Botschaft in
Mexico D.F. werden die Europässe in Cancun ausgestellt.
Eine Mail nach Cancun geschrieben und eine Antwort kam nach 7 Tagen,
mit der Bitte, mich an Mexico D.F. zu wenden.
Eine Woche haben wir uns erst mal abreagiert und ich habe nochmals
nach Cancun geschrieben, dass sie lt. Mexico D.F. aber doch für die
Ausstellung eines EU-Reisepasses zuständig seien…
und siehe da, nach zwei Tagen kam eine Antwort: Da haben Sie aber
Glück, vor drei Tagen haben wir unseren neuen Scanner bekommen.
Es muss noch alles installiert werden und dann bekommen Sie einen
Termin. 

Na ja, dieses war nur eine Kurzfassung, aber man kann wirklich nur
mit dem Kopf schütteln.

Wir haben uns dann entschlossen, dass ich nicht alleine nach Quintana
Roo fahre, sondern wir dann auch noch ein paar Tage Urlaub machen.

Am 5. Juni ging es dann so gegen 11 a.m. in Merida los.
Wir haben uns für die gebührenpflichtige Autobahn entschieden, da man
dort sehr gut fahren kann, da kein Verkehr.

 

 

 

Die Geschwindigkeitsbegrenzung liegt bei 110 km /Std.
Nach vier Stunden Fahrzeit waren wir dann in Cancun, wo wir uns ein
Haus mit Pool gemietet hatten.

Am nächsten morgen hatte ich den Termin beim H-Konsul und die
Beantragung des Reisepasses hat ca. 20 Minuten gedauert und dafür
durfte ich dann 4,050 Pesos (225,00 Euro) bezahlen.
Wenn das mal kein Schnäppchen ist!

Anschließend sind wir dann zur Hotelzone gefahren, um ein paar Tacos
zu essen.
Gestärkt ging es dann weiter durch die komplette Hotelzone.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und dann ging es wieder zu unserem Ferienhaus, um dort den restlichen Tag
mit unseren Chihuahuas zu genießen. 

 

 

 

 

 

 

Hasta luego
Gil