Pitaya

Die Pitaya (Drachenfrucht) gehört zu den Kakteenfrüchten. 
Ihre Heimat sind die tropischen und subtropischen Regionen Mittel- und Südamerikas.

Die Heimat der Pitaya oder Pitahaya befindet sich wahrscheinlich im Süden Mexicos.
Heute wächst diese Frucht in allen tropischen Klimazonen.

Die Früchte bestehen zu 90 Prozent aus Wasser und sind sehr gut verdaulich. 
Sie besitzen einen sehr hohen Anteil an Eisen, Kalzium und Phosphor.
Verzehrt man die Pitaya in großen Mengen, kann sie abführend wirken.

Das Fruchtfleisch ist durchzogen von kleinen, schwarzen Kernen.
Es schmeckt süßlich und tropisch frisch und erinnert mich an das Aroma von Kiwis.

Wie auf dem Foto zu sehen, sind die Früchte sehr reif und müssen dann auch sofort
verzehrt werden.
Hier kauft man einheimisches Obst am besten an der Verkehrsampel.. 
Die Verkäufer laufen während die Ampel rot ist immer an den Fahrzeugen vorbei, um
u.a. ihr Obst zu verkaufen.
In den Supermärkten ist auch hier die Pitaya sehr teuer.

Kalt aus dem Kühlschrank schmeckt sie sehr erfrischend. Entweder man halbiert sie
und löffelt die Frucht aus oder man genießt sie in einem Fruchtsalat


Buen provecho
Gil




Copyright by Gil Schulte

zurück zu Mexico